Menu
Seitenanfang

Prozessmanagement 2.0 - Neue Perspektiven durch ein integriertes Prozessmanagement

Ein Integriertes Prozessmanagement (IPM) bietet Unternehmen jetzt die Möglichkeit, unterschiedliche Anforderungen bestehender Managementsysteme in ihr Prozessmanagement zu integrieren. 

 Untersuchung Landesanstalt für Umweltschutz,Baden-Württemberg

Unternehmen können signifikante Vorteile durch die Integration der gesetzlichen und freiwilligen Anforderungen Ihrer unterschiedlichen Managementsysteme in ein Integriertes Prozessmanagement (IPM) erzielen.
Die Vorteile sind:

  • Optimierung der operativen Geschäftsprozesse unter Einhaltung kritischer gesetzlicher und normativer Anforderungen
  • Reduzierung des personellen Aufwands und der Komplexität durch die Parallelität der Anforderungen unterschiedlicher Managementsysteme durch klare Verantwortlichkeiten und Schnittstellen, gemeinsame Dokumentation und gemeinsame interne Audits
  • Erhöhung der Akzeptanz auf operativer Ebene zur Einhaltung der Anforderungen unterschiedlicher Managementsysteme
  • Einbindung aller relevanten Managementsysteme im Unternehmen, i.d.R. für die Bereiche Risiko, Compliance, Sicherheit, Gesundheit und Umwelt

Die konsequente Umsetzung im Unternehmen standardisiert, wie komplexe externe und interne Anforderungen nachhaltig in den operativen Prozessen transparent umgesetzt werden. In einer empfehlenswerten. praxisorientierten Studie des Landesamtes für Umweltschutz,Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg wird dies methodisch und an Hand praktischer Beispiele dargestellt (sh bitte Link für Download). 

Wenn Sie die Vorteile einer Integrierten Prozessmanagement (IPM)-Lösung für Ihr Unternehmen nutzen wollen,  unterstützen wir Sie gerne professionell bei der Bewertung der Vorteile für Ihr Unternehmen. Lernen Sie unsere IPM-Dienstleistungen kennen. Kontaktieren Sie uns.

 

 

 

Stichworte: Diesem Artikel sind folgende Stichworte zugeordnet.
Ähnliche Themen finden Sie nach einem Klick.